Spaßig ernst gemeint

Heute morgen stellte ich mich auf die Waage.
Da sprang schmunzelnd mein Beobachter mit hinauf:
„Ich bin kein Körper …
Ich wiege gerade meinen Geist!“

Doch kann Geist irgendein Gewicht haben?
Hat die Traumfigur in einem Traum wirklich ein Gewicht?
Oder träumt der Geist im Nichts
diese schwerelose Szene einfach nur?
Tatsächlich –
das Ausschlagen der Nadel auf der Kilogramm-Skala
ist einfach nur ein Traumelement.

Die megagute Nachricht dabei:
Wie weit auch immer diese Nadel ausschlägt,
ich habe immer eine Traumfigur! 🙂
Yeah!

Oh ha, welch Gewicht doch mein Geist hat!
Je nach dem was ich wähle in die Waagschale zu geben,
erdrückt mich die Schwere der Welt
oder erlöst mich die Leichtigkeit Gottes.

Frei nach Lektion 2:
Ich habe allem, was ich sehe,
das gesamte Gewicht gegeben,
das es für mich hat.

6 Gedanken zu „Spaßig ernst gemeint

    1. Liebe Doris, ich auch! Das wäre doch gelacht, wenn uns das Ego wirklich aus dem Gleichgewicht bringen könnte! 🙂
      Hey, ich habe eine Idee: Wir hungern das Ego aus! Wir geben ihm einfach keine Nahrung mehr! 🙂

        1. Genau! Fast Food macht es eh nur dick! Nun ja, ich serviere ihm immer noch mal ein 3-Gang-Menü, aber inzwischen wird mir spätestens beim Dessert mit Sahnehäubchen klar, dass ich es sooooo satt habe! 😄

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.