Gleiches Wort – anderer Inhalt – andere Wirkung

Seit einigen Tagen taucht plötzlich in Momenten,
in denen mein Geist sich auf nichts konzentriert,
das Wort „Illusion“ in mir auf.
Ganz schlicht, ganz nackt.
Es lässt mich jedes Mal innerlich still zurücktreten von allem,
was ich sehe und denke, während ich darauf schaue.

So ganz anders,
als wenn genau das gleiche Wort mir mitten aus dem Ego kommt
und mir korrekte Kurs-Anwendung vorgaukelt.
Mit diesem lege ich nämlich dann das Wort „Illusion“
einfach bloß ÜBER den Schmerz, die Abwehr, den Widerstand,
die ich gerade als unerträglich empfinde.
Ich decke damit zu, unterdrücke, schiebe weg,
um derartiges nicht mehr spüren zu müssen.
Gerade das aber bestätigt und bestärkt das Ego und seine Illusionen.
Denn bloß gegen etwas, was ich für wahr halte, muss ich derart vorgehen.

Doch wie es mir in diesen Tagen kam,
ruhig, nackt und ohne die Aufgabe, etwas abzuwehren,
ist es nur wie eine stille Erinnerung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.