Ein Gespräch in meinem Geist, abends im Bett

Wohin gehe ich,
wenn ich schlafe?
Du gehst nirgendwo hin,
wie du auch nirgendwo hin gehst
oder woanders bist,
wenn Du wach bist.

Und wenn ich sterbe?
Ebenso, du bist dann nirgendwo anders
als wenn Du lebst.

Wie kann das sein?
Weil du kein Körper bist, sondern Geist
und weil du das immerwährend bist.

Woher weißt du das alles?
Von dir.

Wer bist du?
Ich bin, was du bist:
Frieden.

Und wo bist du?
In dir eins.

Fraglos angekommen

8 Gedanken zu „Ein Gespräch in meinem Geist, abends im Bett

  1. Liebe Katja,
    DAS ist ein Text!
    Schreibe zwar einen „Kommentar“, kann diesen aber nicht schreiben.
    Es bedarf keines Kommentares.
    Einfach wirken lassen.
    Tiefer und tiefer und tiefer.
    Ja.

    Fraglos angekommen. 🙂

  2. Liebe Katja, ja“ o“, für die Wahrheit gibt es keine Worte , schwer etwas „stimmiges“ in Worte zu fassen, oder zu kommentieren, null = der „leere Spiegel“, „vor“ dem Spiegel ist „hinter“ dem Spiegel, = O, zwischem dem Vater und dem Sohn gibt es keine Lücke, Leere,“ O“ = 1, Einheit: suche Nichts,finde Alles, such noch mehr Nichts, du bist schon Alles, die vollste Fülle = Überfluß an Liebe,Frieden, Weisheit Glück, JETZT. Stiller Frieden,Schweigen, Ruhe in Gottes vollster Fülle = „O“= Nullzeit“ ohne Zeit,,,,,herzlich Wolfgang2

  3. Liebe Katja, nur kurz,,, zu fraglos“ Angekommen“, fahr auf der Landstrasse zu einem ehemaligen Studien- Kollegen, der erkrankt ist, zur Kontrolle, unter“ Kollegen“wie Er es nennt. Beim Abbiegen, sah ich eine geschlossene Gaststätte, dort stand auf einem Schild: MORGEN FREIBIER!!!! ich bekam einen Lachanfall,(mal wieder)das ist genau das „ANGEKOMMEN „SEIN“ im Nullpunkt Gottes.“ JETZT im JETZT SEIN. fraglos glücklich; weil das Morgen, wenn es IST, kann nur immer JETZT SEIN, weil es keine „Zeit“ gibt. Wenn ich Morgen dort ankomme, steht dort wieder das gleiche,Freibier, eben weil alles JETZT IST, ,,,,,,,,fraglos, wunschlos angekommen, Du warst nie weg ,oder woanders immer HIER JETZT,,,,,,,1000 Jahre ist wie Ein Tag…herzlichst Wolfgang2

    1. Lieber Wolfgang, herrlich, ich lache mit dir. Ja, das Ankommen, um dass es uns im Kurs geht, ist kein Zeitbegriff, weil wir immer da sind. Daran erinnern wir uns wieder, auch mit Hilfe so lustiger Gaststättenschilder. Liebe Grüße und Prost :-)))

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.