Die Ursache von allem

 

Ja, es ist schon momentan eine seltsame,
bisher von uns noch nie so erlebte Situation
mit diesem Coronavirus.
Doch diese ganze Welt war schon immer seltsam
und brachte immer neue Viren hervor.

Und dann so viele verschiedene Herangehensweisen,
Erklärungen und Meinungen zum Virus derzeit.
Doch auch das war schon immer so in der Welt,
verschiedene Lebensweisen, widersprüchliche Erklärungen
und ein Krieg der Meinungen.

Alles nichts wirklich Neues also.

Und schon immer steckte dahinter
ganz klar und einfach nur eines
und paradoxerweise kann das jeder für sich sagen:
Mein Ego-Geist!
Das ist die einzige Ursache hier für alles!
Und nichts sonst!
Mein Ego-Geist!

So versuche ich mir immer wieder klar zu machen,
dass ich der Träumer bin!
Und nicht die Traumfigur!
Ich bin der Träumer,
der all dies erträumt.
Nicht nur die Coronasituation,
sondern die ganze Welt von Raum
und die ganze Weltgeschichte von Zeit.

Ich träume dies als eine riesige Abwehr
gegen mein wahres Sein der Liebe Gottes.
Jeder und alles hier ist meine Erfindung.
Somit bin alles und jeder hier ich selbst.
Und so ist jeder und alles mein Ruf nach Liebe.
Es ist meine Suche nach Liebe am falschen Ort
und meine Möglichkeit der Rückbesinnung auf Gott.

Wenn mir dies in der Vorstellung und Besinnung gelingt,
wird es ganz still in mir
und friedlich schaue ich auf alles und jeden,
ohne zu beurteilen.
Dann ist die Liebe präsent,
nach der ich suchte.

Und wenn ich immer wieder diesen Frieden in mir wähle,
werde ich mit allem und jedem hier liebevoll umgehen,
was auch immer sich nach Corona zeigt
und wie es bisher auch vor Corona meine Aufgabe war.
Nichts ändert sich wirklich.
Die Welt bleibt Veränderung
und mein wahres Sein bleibt Unveränderlichkeit.

Ich nutze alles zu Rückbesinnung.
Ich verwende alles für meine Wahl.
Ich kehre mit allem zur Ursache in meinem Geist zurück,
um dort einst zu erkennen,
dass nie ein Traum und eine Welt geschehen sind.

Ich träumte nur und ruhte doch stets
in meiner wahren Ursache:
in Gottes Frieden
und vollkommener Geborgenheit.

 

(Danke Gabi, für die Anregung zu diesem Text durch unseren Austausch.)

6 Gedanken zu „Die Ursache von allem

  1. Very Wonderful – Ich selbst bin seit 30 Jahre mit dem dem Kurs und anderen bewusstseinslehren als Inspirtation unterwegs. Und alle meine „Teacher“ und die Werke die ich schätze sagen letztlich auf die eine oder andere Art was der Kurs beschreibt. Ob das nun Byron Katie ist die uns mit the Work eine Hammer technik schenkt mit der wir unsere geglaubten, illusionären Überzeugzngen hinterfragen können. Oder ob das Eckhart Tolle, Jeff Foster und wie sie alle heissen sind. Besonders beeindruckend ist es für mich auch Esther Hicks Channelings die sie seit denke 30 Jahren durchgibt zu hören. Diese sind ist weise und sehr humorvoll.
    Ich selbst habe solche Durchgaben seit Jahren und sie bestätigen all das: Alles ist Nichts – Nichts ist Alles und Liebe oder Angst die einzige Wahl die wir treffen können in jeder Situation. Und wir sind der Beobachter der Persönlichkeitsspiele hier. Durch meine geistigen „Kanal“ oder was es auch immer ist was sich da meldet geschieht etwas Wunderbares: Es sind nicht nur Gedenken und Worte sondern die Frequenzen sind so stark dass ich PHYSISCH die Vderankerung der Inhalte und Schwingungen wahrnehme. Und das ist extrem heilsam und wohltuend. Danke für die webseite. From Love to Love Frank

    1. Lieber Frank, vielen Dank für deine Ausführungen. Sehr schön, dass du überall die wesentliche Essenz wiederfindest, auch in dir selbst. Alles Liebe dir, Katja

  2. Liebe Katja, herrlich, immer wieder zurückerinnert werden, ist im „Alltag“ wichtig, „ER“ der scheinbare „Alltag“ wird wieder zum himmlischen Sonntag und ist verschwunden.DU „GEIST“ erkennst und weißt, nichts ist getrennt, DU bist und erkennst: im friedvollen, wohlwollenden, liebevollen, zeitlosen JETZT, ist Deine Präsenz unerschütterlich im vergebenden hl. Augenblick egal wo du bist, was du tust, DU bist liebevolle Vergebung erlöst und glücklich, Du weißt, das DU den Träumer-Geist, als Dich erkannt hast, verwechselst Dich nicht mehr mit den Traumfiguren im Kopf-Kino, siehst mit liebevollem DA-SEIN auf Alles, Licht im Licht, Einheit vergeben,lieben,vergeben,,,,,usw,,,DU der „Sohn“ ist im Himmel!!!Welt war nie das was du projiziert hattest im Vergangenem, keine Schuld, keine Bilder, nichts berührt Dich GEIST, als Traum- Schatten, kein Gedanke hat“ Wichtigkeit“, alles geht wie von SELBST,im „Nicht Tun ist „ALLES“ getan“,nicht ICH-Tun= EGOLOSES SEIN, nichts wichtiges, unpersöhnliches, DU bist pure Liebe, egal wo,wann wie, vollkommen ganz nie getrennt, voll im Einheits-Geist im Vater als „ALLE“ ewiglich,, herzlichst wolfgang2

    1. Lieber Wolfgang2, genau, lass uns immer an diesem Prozess dran bleiben, in dem wir noch zwischen den Identifikationen schwanken und dennoch uns immer klarer wird, welche von beiden unsere Wahrheit ist.

  3. Liebe Katja,wunderschön, nutze alles zur Rückbesinnung, verwende alles für deine Wahl kehre mit allem zur URSACHE von allem zurück im Geist, erkenne,daß nie ein Traum und Welt so geschehen sein kann, träumte nur, war stets im Schoße des „Vaters der Liebe“ geborgen, herrlich, herrlich, als ich das las, funkte bei mir die Lektion:132 durchs Geist-Gehirn, als Fingerzeig, vielleicht??? herzlichst wolfgang2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.