Wie ich dich sehe

Ich sehe:
meinen Groll und meinen Schmerz oder meine Freude und meine Liebe
in Bezug auf dein körperliches Verhalten.
Ich erkenne meine innere Abhängigkeit und meinen Mangel
mit dem Ego in mir.

Ich beschließe:
Mit Jesus in mir
will ich dich bedingungslos lieben und ehren,
ganz gleich, wie du dich als Körper verhalten hast oder gerade zeigst.
Ich weiß nicht, wie das geht,
aber Jesus zeigt es mir und ich vertraue ihm.

Deine Wahrheit ist jenseits deines Körpers und deines Verhaltens.
Und wie ich dich sehe, liebe und ehre,
so sehe, liebe und ehre ich auch mich und Gott.
Ich will mich an unsere gemeinsame Vollkommenheit erinnern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.