VerALLgemEINerung

 

Wozu ist diese schöne Situation da?
Damit ich liebe.
Wozu ist diese schreckliche Situation da?
Damit ich liebe. 

Warum begegnet mir dieser tolle Mensch?
Damit ich liebe.
Warum begegnet mir dieser unangenehme Mensch?
Damit ich liebe.

Weshalb sehe ich diesen gesunden Körper?
Damit ich liebe.
Weshalb sehe ich diesen kranken Körper?
Damit ich liebe.

Damit ich liebe.
Ausnahmslos.
Unterschiedslos.
Fraglos.
Liebe.

 

4 Gedanken zu „VerALLgemEINerung

  1. Liebe Katja,
    ein „wunderbarer“ Text; so direkt, so klar, so einfach, so tief und so wahr.
    Ich lese ihn, lasse ihn tief einsinken und werde anderen Geistes, eines Geistes, Geist.
    Lassen wir uns auf dieses Wunder ein und kommen an – zuhause.
    Vielen Dank.

    1. Ja, lieber Ulrich, ich war auch von der Einfachheit, fast Banalität berührt. Kompliziert und ständig sich verwickelnd in scheinbaren Unterschieden, auf die unterschiedlich reagiert werden muss, macht es nur unser Ego. Derzeit ist der Satz im Alltag oft in mir, “Damit ich liebe”, ob ich nun wirklich gerade liebe oder nicht. Und er öffnet mich sehr, darf seinen Weg einfach finden in meiner Bereitwilligkeit für ihn.
      Liebe Grüße an dich und so schön, dass du den Inhalt hast in dich einsinken lassen.

    1. Ja, liebe Katrin, es geht in jeder Situation um das Gleiche: mir meiner Blockaden vor der Liebe bewusst zu werden und sie loszulassen, damit die Liebe fließen möge.
      Liebe Grüße auch an dich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.