Nur eine Lektion

365 Übungsbuch-Lektionen in Ein Kurs in Wundern
und im täglichen Leben noch unendlich mehr Lektionen ….
bis endlich die Erlösung kommt?

Doch was so verschieden ausieht,
ist immer dasselbe.

Es geht nicht um die verschiedenen Formen der Lektionen,
die verschiedenen Themen oder verschiedenen Situationen der Welt,
in denen auch noch etwas oder etwas anderes gelernt werden muss.

Es gibt nur eine Lektion in allen Lektionen:
die Erinnerung an die Wahrheit.

Nur dies üben und üben wir immer und immer wieder,
bis es beständig ist.

Und das kann in jedem Augenblick sein.

Denn die Vollständigkeit dieser einen und immer gleichen Lektion
ist in jedem Augenblick enthalten,

weil wir nur diese eine Lektion haben.

10 Gedanken zu „Nur eine Lektion

  1. Liebe Katja, ja DIE Erinnerung an DIE QUELLE ist in jedem Moment präsent, in jedem hl.Augenblick, wirst DU geführt, du kannst DICH darauf verlassen, alles kommt zum BESTEN für DICH, in jedem JETZT bist DU DA als Spiegel Gott-Vaters bedingungslos. Deshalb ist der KURS eine Zurückführung zur Quelle der LIEBE als GANZES!! DU bist schon ALLES in jedem Moment frei und glücklich, zwischen DIR und dem VATER gibt es keine LÜCKE !!!!!!!!DU braucht deshalb NICHTS dazu tun!!Nur sein Angebot annehmen, lass DICH ganz und gar von IHM führen, volles und vollstem VERTRAUEN in SEINE MACHT und HERRLICHKEIT.Aus vollem HERZEN Wolfgang2

    1. Schön, lieber Wolfgang2, oh ja, das Beste in jeder weltlichen Situation ist Geistesfrieden. Dahin führt uns die Anwendung des Kurses. Welch Geschenk, das wir uns selbst machen.

      1. Liebe Katja, „bin scheinbar aufgehalten worden“, wollte noch sagen, was Du sagtest: Geistesfrieden = Geistesgegenwart ist „ICH BIN JETZT HIER “ in Dir Sohn (Kinder Gottes) = hl.Augenblick im Brennpunkt Deiner Aufmerksamkeit zu haben und zu würdigen = Vergebung und 100% Akzeptanz Gottes als Du SELBST im JETZT und HIER, egal was scheinbar “ außen ist“es gibt
        “ nur“ die hl. GEGENWART ICH BIN für Uns !!!! in Liebe Wolfgang2

        1. Danke lieber Wolfgang2, ja, wir üben uns immer nur darin, die Liebe Gottes hier wiederzuspiegeln bis wir bei 100% ankommen, was für mich bedeutet beständig, immer, kein Schwanken mehr, und dann erwachen wir aus dem Traum hier.

  2. Die Überschrift und der Inhalt des Textes zielen auf EINEN Aspekt hin, der sich in vielen Äußerlichkeiten zu manifestieren sucht.
    Vom Komplizierten hin zum Ursprung – zur Einfachheit.
    Was ist dazu in komplizierten Worten zu erklären?
    Gott ist! Ich bin!

    1. Ja, lieber Ulrich, die Essenz des Kurses sind nur zwei Worte: Gott ist.
      Würden wir das wirklich glauben und umsetzen, bräuchten wir keinen Kurs mit fast 1300 eng beschriebenen Seiten mit Worten über Worten, die uns dennoch immer dasselbe sagen, keinen scheinbaren Prozess in der Zeit, keinen Gedankenaustausch mehr. Wir umkreisen durch facettenreiche Varianten an Worten und Erfahrungen immer dasselbe, mal hilft uns dies, mal jenes, um uns zu erinnern, weiter anzunähern, es noch umfassender zu vertiefen. Es ist so hilfreich, um das immer EINE in allem schließlich wiederzuerkennen.

  3. Hallo Katja!!
    Nur eine Lektion!!
    Vergebung ist der Schlüssel zum Glück!!
    Ich habe ihn gefunden. Er ist ganz einfach das Loslassen der Vergangenheit, das Weg-, bzw. das Vergeben der Vergangenheit. Es existiert ja immer nur der gegenwärtige Augenblick, das Hier und Jetzt. Jedes „Jetzt“ ist frei von Schuld und Sünde, und ich kann in jedem Jetzt neu geboren werden. Mir wurde die Erkenntnis der Bedeutung des gegenwärtigen Augenblicks geschenkt, ein sehr großes Geschenk. Ich hoffe, ich werde es nicht wieder verlieren, wenn die Versuchung an mich herantritt…. Ich war in der falschen Welt unterwegs, die Tür zur richtigen Welt steht weit offen, und ich bin voller Vorfreude, was ich dort erfahren und erleben werde.
    Liebe Katja, ich mußte dir dieses einfach erzählen, denn ich möchte die große Freude, die ich in den letzten Tagen erfahren habe, mit dir teilen, denn ich denke, du verstehst mich.
    Wie einfach ist doch die Erlösung.
    Danke für´s Zuhören, liebe Grüße und Gottes Segen. Hans

    1. Lieber Hans, ich freue mich sehr mit dir für dein Erkennen und Erleben. So schön, dass du uns von dir berichtest, es unterstützt uns alle. Ich danke dir.
      Ja, ganz genau, Schuld und Sünde können nur sein, wenn wir an eine Vergangenheit glauben, an ihr festhalten und das „dort Geschehene“ in die Gegenwart, ins Jetzt mitnehmen. Für mich war es auch ein großer Schritt zu begreifen, dass ich immer jetzt die Wahl habe, in Angst oder Frieden zu sein, ganz gleich, was mir in der Vergangenheit geschehen ist und sei sie scheinbar Jahrzehnte oder nur eine Minute her. Das ist Vergebung: die Berichtigung des Denkens, der Wechsel vom Ego zum Heiligen Geist immer jetzt. Das ist der Schlüssel zum inneren geistigen Glück unabhängig von der Welt. Es klingt einfach, es ist einfach und doch stehen wir uns oft so sehr selbst im Weg dabei. Macht nichts, schauen wir liebevoll auf uns. Und wie du es gerade erfährst, wir kommen dennoch vorwärts und an und wundern uns dann, warum wir es uns so schwer machten. Herzlichste Grüße an dich, Katja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.