Unbeschreibliche Wirklichkeit

Gedanken halten uns ab von dem,
was wir sind.
Wir sind, was wirklich wirklich ist.

Die Wirklichkeit ist zwischen den Gedanken
– in der Stille.
Darin offenbaren sich Liebe und Frieden
– formlos, gestaltlos, ohne jegliche Individualität.
Eine ewig grenzenlose Einheit der Liebe
– das ist die Wirklichkeit und Wahrheit,
das Einzige, was ist.

Alle Worte und Bilder,
die daraus zu uns kommen,
sind nur Symbole
– nicht die Wahrheit selbst.

Die Wahrheit ist unbeschreibbar und unabbildbar,
da beides Grenzen zieht.
Doch die Wirklichkeit ist grenzenlos.
Sie ist unbeschreibbar und unabbildbar,
weil es im Traum nichts gibt, was ihr gleicht.

All unsere Sinne können die Wahrheit nicht abbilden,
da sie zum Körper gehören,
der nicht wahr ist,
und weil die Sinne gerade dafür gemacht sind,
um dem Körper Wahrheit zu geben.

Wahrheit ist eine Erfahrung, ein Gewahrsein außerhalb der Sinne:
tiefster allumfassender Frieden und grenzenlose, bedingungslose Liebe…
Dafür gibt es keine Worte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.