Wunschlos glücklich

Je mehr ich loslasse, neutral werde,
ohne Vorgaben und Erwartungen bin,
umso mehr finde ich inneren Frieden unabhängig vom Außen
und alle Beziehungen kommen in mir in einen liebevollen Fluss.

Manchmal schaut es sogar aus,
als käme es gerade dadurch zu den Umständen,
wie ich sie mir vor dem Loslassen immer wünschte
und es nie erreichen konnte.
Nur ist es verrückterweise jetzt nicht mehr mein innigster Wunsch.

Manchmal nimmt alles komplett andere weltliche Wendungen,
sogar solche, die ich nie niemals haben wollte.
Und verrückterweise stört es mich tatsächlich nicht
in meinem wirklichen Frieden.

Es ist, wie es ist
in diesem Frieden.
Alles kann sein.
Nichts muss sein.
Ich lächle still,
lasse mich nicht ablenken
von dem, wie es ist,
und bleibe in mir verbunden:

Wunschlos glücklich.

(Notiert am 31.12.2008)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.