2 Gedanken zu „Wundernahrung

    1. Ja, lieber Tom, Essen füllt, so sehr wir es auch genießen können, nur vorrübergehend den ewig hungrigen Körper. Ich finde, das ist ein so bildhaft deutliches Symbol für das, was wir aus dem Ego heraus mit allem tun: etwas in der Welt soll unseren seelisch-geistig empfundenen Hunger stillen, der Partner, der Job, das Geld, der gesunde Körper und sonstige weltliche Umstände. Doch nur in uns selbst finden wir die ewig und unverändert währende Fülle. Uns unserer fehlgeleiteten Ausrichtung immer wieder gewahr zu werden, ermöglicht den Geisteswandel und dann führt uns alles hier zum Festmahl der Liebe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.