Was will ich?

Heute geht es mir so gut und doch beobachte ich,
wie sich Egogedanken an- und einschleichen.
Sobald ich sie bemerke, halte ich inne und frage mich:
„Willst du das?
Willst du, dass es dir schlecht geht?
Willst du dich in Körpergedanken verwickeln und verlieren?“
Meine Antwort lautet jedes Mal:
„Nein – ich will sie betrachten
und weiter nach meinem wahren Ziel der Liebe streben.“
So kann ich heute in meinem Geist die Balance und klare Ausrichtung halten.

(Notiert am 28.02.2014)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.