Trennen oder nicht trennen – das ist nicht die Frage

Auf dem Weg mit Ein Kurs in Wundern geht es in Beziehungen
nicht um die Frage des äußeren, weltlichen Aktes der Trennung oder Nicht-Trennung
als Paar, berufliche Partner, Freunde oder Familie,
sondern um mein inneres Lösen von jeglicher Erwartung in Bezug auf die äußere Welt.
Es geht um das Loslassen aller Wünsche und Möglichkeiten
und ein tiefes Vertrauen darin, beobachtend mit dem zu gehen, was gerade ist.
Absolute Neutralität.
Alles loslassen, alles total loslassen,
sich an gar nichts mehr festbeißen, nirgends mehr durchbeißen.

In Leichtigkeit, ohne jedes Hadern und in tiefer VERBUNDENHEIT
geschieht dann äußerlich ein Zusammenbleiben oder Trennen.
Für den Frieden in mir macht es keinen Unterschied.
In dieser Neutralität findet sich der Frieden,
der nicht mehr gestört wird durch Anhänglichkeiten an äußere Umstände,
seien es welche, die für Leiden oder für Freude stehen.
Der Frieden im Inneren ist unabhängig davon
und gibt sich allen Beteiligten.

(Notiert am 05.07.2008)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.