Pure Wahrnehmung

Es geht nicht darum, Gedanken wegzuschieben,
sondern vielmehr: sie lediglich wahrzunehmen.

Jeder Gedanke ist nur die Form, das Symbol
für die Erfahrung dahinter.

In der puren Wahrnehmung schwindet jedes Urteil
und jeder Schmerz dahin.

Selbst die Formen – Worte und Gedanken –
lösen sich auf,
während ich noch zu denken scheine.
Selbst wenn sie die Liebe Gottes widerspiegeln.

Und eine vollkommen grenzen- und formlose,
friedvolle Weite dehnt sich aus,
die unbeschreibbar ist.

(Notiert am 25.05.2012)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.