Im Ego festhängend

Bin in der totalen Verweigerung,
rede nicht,
schaue den anderen nicht an,
behandle ihn wie Luft.

Ich weiß, dass es Scheiße ist,
aber kann und will gerade nicht anders.
Bin jetzt auch mal in der Erstarrung.

Hab´keine Idee mehr,
wie unsere Beziehung gut gehen kann.
Weiß, ich muss mich nur der Liebe als einziges Ziel zuwenden
und die Form vollkommen offen lassen.

Aber ich kann und will es gerade nicht!

Die Angst ist zu stark,
alles komplett loszulassen
-alles –
jegliche Vorstellung von Beziehung und Trennung.

Als ich mir all dies ruhig anschaue,
kann ich plötzlich zum anderen gehen und sagen:
„Ich stecke gerade total fest und weiß nichts mehr.“
Er antwortet:
„Ich auch.“

Ich folge weiter meiner Tagesroutine
und da steht er plötzlich mutig und still hinter mir
und wir nehmen uns in den Arm.
Ganz fest drückt er mich.
Wir sagen nichts
Es gibt nichts zu sagen.
Diese Geste drückt alles aus.

Er geht weiter seiner Wege
und mir kullern die Tränen.
Ich weiß nichts –
das ist die einzig wirkliche Lösung.
Denn dann höre ich auf, im Außen zu suchen
und der Heilige Geist kann mich im Innern mit Frieden füllen.
Ich muss bei diesem „Ich weiß nichts“ bleiben!
Und hab´ solche Angst davor!

(Notiert am 15.07.14)

Ein Gedanke zu „Im Ego festhängend

  1. Ja, das ist es „Ich weiß nichts“ das ist die Lösung….. auszudrücken, dass ich festhänge…. DANKE ! Ich werde es in Liebe ausprobieren…. dann wird Frieden sein… von Herzen Danke und von Herzen Grüße, Brigitte Hermanns!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.