Entweder – Oder

Mit dem Ego leide ich an unseren Unterschieden.
Mit dem Heiligen Geist freue ich mich an unserer Gleichheit.

Mit dem Ego soll mich der andere füllen.
Mit dem Heiligen Geist gebe ich meine Fülle.

Mit dem Ego wird alles für die Angst verwendet.
Mit dem Heiligen Geist wird alles für die Rückkehr zur Liebe genutzt.

Mit dem Ego bin ich in Sorge um Körper.
Mit dem Heiligen Geist ist immer innerer Frieden.

Mit dem Ego erlebe ich Trennung.
Mit dem Heiligen Geist erfahre ich Verbundenheit.

2 Gedanken zu „Entweder – Oder

  1. Ja…und die „Fahrstrecke“ , die zwischen dem Standpunkt des Ego und des Schauens unter der Führung des HG liegt , verbringe ich mit Beobachten .
    Und so durchschreite ich nun , in dem Wunsch , anderen Geistes werden zu wollen , wieder einmal meine Wahrnehmungen innerhalb der Welt , die allesamt Bestätigung der Trennung zu sein scheinen. Aber diesmal weiß ich , wenn ich jetzt nicht verharre , sondern einfach „weiterfahre“ , komme ich (irgendwann) an , bei der Gewissheit der Verbundenheit.

    1. Das hast du sehr schön ausgedrückt und auf den Punkt gebracht, Beatrix. Ja, das Beobachten schafft den Zugang, die Öffnung für den inneren Wandel. 😊

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.