Persönlich

KatjaRad

Ich heiße Katja Bode und bin Jahrgang 1969. Ich und mein Bruder sind von unseren Eltern sehr geliebt und behütet in West-Berlin aufgewachsen. Dennoch hat mich schon als Kind das Leid der Welt beschäftigt. Ich suchte nach Wegen, wie es beendet werden könnte und fand keine.

Als ich dann 14 war, starb mein Vater sehr plötzlich, was mir jeglichen Boden unter den Füssen entzog. Ich schloss den unermesslichen Schmerz und die abgrundtiefe Trauer in mir ein. Ich verdrängte sie unverarbeitet und spielte nach außen hin heile Welt. Doch innen zerfraß es mich – bis ich mit 21 die Diagnose Krebs erhielt. Todesangst lähmte mich. Mit der schulmedizinischen Behandlung und meiner Familie und Freunden an meiner Seite hielt ich mich zunächst über Wasser, bis mir klar wurde, ich muss auf jeden Fall innerlich etwas verändern. Das war der Startschuss für meinen inneren Weg aus dem Leid ins Glück. Auf diesem befasste ich mich mit der Entstehung und Heilung körperlicher Krankheiten und mit dem Thema Beziehungen, denn ich litt auch immer wieder sehr an meinem und dem Verhalten anderer Menschen. Zunächst kam es zu einem körperlichen (gesundes Essen, Sport) und psychologische Herangehen (Botschaften von Krankheiten, belastende Themen aufarbeiten, jahrelange Psychotherapie). Dem schloss sich die Öffnung für Alternativmedizin (Heilpraktikerausbildung) und dann auch für Spiritualität an (Leben nach dem Tod, Gott, Meditation, verschiedene Methoden der Energiearbeit, vierjährige Heilerausbildung). Alles mündete schließlich 2007 in dem Weg mit dem Buch Ein Kurs in Wundern, der mich mehr als alles andere zuvor überzeugte. Die Theorie des Kurses ist seither für mich zur grundlegenden Sicht auf alles und seine Praxis zum alltäglichen Werkzeug geworden. Immer öfter erfahre ich nun grundloses Glück und bedingungslose Liebe in mir. Dadurch bin ich auch anderen eine klarere und stärkere Partnerin.

Meine privaten Erfahrungen flossen stets in meinen beruflichen Weg ein. Und auf diesem bin ich immer dem gefolgt, was mich interessiert. Ich startete in Berlin mit einem Freiwilligen Sozialen Jahr in einer Kindertagesstätte für schwerstgeistig- und körperbehinderte Kinder. Dann absolvierte ich ein Hochschulstudium zur Sonderschullehrerin, dem sich ein Jahr als Frühstücksservice in einem Hotel und zwei Jahre als Erzieherin in Kindergärten anschlossen. Nebenberuflich bildete ich mich zur Heilpraktikerin aus. Es folgten knapp drei Jahre als Leitung einer Wellnessabteilung eines Hotels auf Helgoland, die durch neun Jahre Selbstständigkeit in einer eigenen Praxis als Heilpraktikerin in Plauen und Zeulenroda abgelöst wurden. Ich betreute in meiner Praxis Menschen aller Altersklassen in körperlichen, psychisch-geistigen und spirituellen Belangen. Anschließend begleitete ich in Hannover hauptberuflich zwei Jahre ein autistisches Kind in der Schule und im Nebenjob war ich Sprechstundenhilfe in einer Hals-Nasen-Ohren-Praxis. Derzeit arbeite ich in Karlsruhe als Therapeutin in einer psychologischen Praxis mit Kindern und Jugendlichen mit Autismus. Nebenberuflich betreibe ich die Angebote dieser Webseite.

So – so viel zu meiner Person. Und nun zurück zu dem, worum  es auf dieser Webseite  – und mir und dir – wirklich geht: Die Aufhebung der Blockaden vor der Liebe, die wir im Geist und jenseits der Person wirklich sind.